Haiku

Diese traditionelle japanische Gedichtform gilt als die kürzeste Gedichtform der Welt und besteht regelhaft aus drei Wortgruppen (oder Zeilen) mit 5 – 7 – 5 Lauteinheiten (oder Silben). Ein Haiku ist immer gegenständlich und spiegelt einen ganz präsenten Moment, so dass es erst im jeweiligen Lesen und Nacherleben d.h. im „Hier“ und „Jetzt“ ganz wird. 

 

Heldenreise

Die Heldenreise ist ein Paradigma für den Entwicklungsweg des Individuums. Demnach folgen die großen Menschheitsmythen bestimmten, immer wiederkehrenden Mustern, der „Held“ des Mythos gerät immer wieder in typische Situationen: Er bricht auf, er muss Schwellen überschreiten, Kämpfe ausfechten, Schätze finden u.a.m. – und kehrt am Ende verändert zurück. Die Heldenreise gilt deshalb als ein archetypisches Bild des psychospirituellen Erfahrungsweges.

 

Holotropes Atmen

Holotropes Atmen (griech. holos „ganz“ und trepein „sich richten auf“, also etwa: „zur Ganzheit gewandt“) ist eine von Stanislav Grof entwickelte therapeutisch-spirituelle Methode. Durch tranceinduzierende Atemtechnik und Musik in Verbindung mit Körperarbeit wird ein Zustand der Offenheit erreicht, in dem Persönlichkeitsanteile, Erinnerungen, auch transzendente Erfahrungen Gestalt gewinnen, die dem Alltagsbewusstsein nicht zugänglich sind. Sie werden dadurch manifest und in die Persönlichkeit integrierbar.