meditation

angebote im überblick


Ein Sonntag für dich. Ein inspirierender Tag. Ein Tag zum Glücklich sein. Aktive Meditationen wechseln sich mit kreativen und stillen Phasen ab. Offene Übungsgruppe für Anfänger*innen und Fortgeschrittene; einzeln buchbar. Mehr…

 

meditation day

Download
Einladung Meditation Day 3.9.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 927.7 KB

ausbildung Meditationspraktiker*in Mep®

anerkennung durch das gesundheitsamt

FACHRICHTUNG AKTIVE MEDITATION & ACHTSAMKEIT

Erfahrungslernen auf Basis der aktiven Meditationen von OSHO und Achtsamkeitsübungen nach Kabat-Zinn. Für Menschen die Selbsterfahrung suchen oder in der Arbeit mit Meditation und Achtsamkeit für sich eine berufliche Perspektive erkennen können – oder entwickeln wollen. Vermittlung relevanter Ergebnisse der Wirkungsforschung. Erwerb von Anleitungs- und Achtsamkeitskompetenz. Der zertifizierte Lehrgang umfasst 21 Tage und ist als Weiterbildung für Hebammen und Entbindungspfleger*innen nach §7 HebBO NRW vom zuständigen Gesundheitsamt anerkannt. Mehr…

Download
Web Info MeP 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 496.0 KB

einstimmung ins thema

Meditation lässt sich als leidenschaftslose Innenschau beschreiben, und ist der wichtigste Weg, den störenden Gedankenstrom des Alltagsbewusst-seins zu beobachten und allmählich zum Stillstand zu bringen. Je mehr wir uns darin üben, ohne Ansprüche an den Augenblick gegenwärtig zu sein, umso mehr lernen wir zwischen dem Ich und dem Selbst zu unterscheiden. Diesem Ich, zu dem alles gehört, was wir an uns wahrnehmen, in uns entdecken, womit wir uns beschäftigen, identifizieren, was uns umtreibt und bewegt. Aktive Meditation beginnt mit dem Körper und dem Atem. Die Übungspraxis lässt uns das beobachtende Selbst in uns entdecken. Damit 

schaffen wir uns eine wesentliche Voraussetzung für den spirituellen Weg.

Weisheit und Wissenschaft

Der konsequente Weg zur Desidentifikation, den der Mystiker, Philosoph und Weisheitslehrer OSHO in den 1960-er Jahren mit zahlreichen Meditationsformen und -übungen entwickelte, verbindet das alte Wissen mit der neuzeitlichen Wissenschaft. Auf wirkungsvolle Weise verknüpft Professor OSHO, die aus dem altindischen überlieferte Praxis der Vipassanameditation (Einsichtsmeditation) die das Aufsteigen zu höheren Bewusstseinsformen (Samadhi) mit den Übungen der Humanistischen Psychologie. Meditation ist ein Mittel, einfach ein Werkzeug, die Trans-formation voranzubringen. "Mit Meditation wächst du über das Mentale hinaus und erreichst die Ebene der Seele und des Geistes". (Wilber, Ken: Mut und Gnade S. 120).

 

Dazu schreibt der Zenmeister Dogen Zenji: "Das Mystische ergründen, heißt das Ich ergründen; das Ich ergründen heißt das Ich vergessen; das Ich vergessen, heißt Einssein mit allen Dingen und von allen Dingen erleuchtet werden". (zitiert nach Wilber, Ken, Mut und Gnade. S. 124.)

der weg vom ich zum selbst

Ohne Frage ist dies, der Zustand, mit dem wir große Schwierigkeiten haben. Ramana Maharishi beschreibt ihn etwa so: Das größte Hindernis auf dem Weg zum Selbst ist immer das Ich, denn es hält sich für seine eigene Mitte, seinen eigenen Grund und seine eigene Essenz. Es identifiziert sich mit Vergänglichem und versucht daran ewig festzuhalten. Doch das Selbst lässt sich dort finden, wo wir das Ich als Ich erkennen und wo wir desidentifi-katorisch denken können. (Schmidt, G. S. 130, zitiert nach Zimmer, H.: Der Weg des Selbst. S. 37.)

meditation & coaching

Das 4-tägige zertifizierte Aufbaumodul beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema emotionale Kompetenz, achtsames Selbst-Gewahr-Werden-und-Sein, und emotionale Selbstregulierung als Voraussetzung für ein gutes achtsames Coaching. Auch Empathie und Mitgefühls gelten als zentrale Qualitäten für die sensible, intuitive und meditative Durchführung von Coachingprozessen. Mehr…

Download
Info MeC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 469.3 KB

auf der suche ZEN

Wir spiegeln die Erfahrungen aus den Meditationsübungen mithilfe der jahrtausendealten Geschichte aus dem Zen, von den >10 Stieren des ZEN< Die Jahrtausendealte Bildgeschichte erzählt von einem Hirten, der nach seinem Stier sucht, den er verloren hat. Der Stier steht symbolisch für das Ego. Die Geschichte gilt seit dem 12. Jahrhundert sinnbildlich für die "ewige Suche" (Philosophia perrenis) nach Wachstum, Wahrheit und Wandel. Mehr...

 

Download
Web Info ZEN 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'009.8 KB