Gesundheitsmanagement, Achtsamkeit und Salutogenese


Zertifizierte Fortbildung

Aus zahlreichen Gründen wächst der Bedarf an Fachkräften im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention. Der Basislehrgang vermittelt Grundlagenwissen über gesetzliche Rahmenbedingungen, Handlungsfelder und praktischen Erfahrungen der Umsetzung.

 

Daneben geht es um die Sensibilisierung für einen unternehmenskulturellen Wandel in Richtung Achtsamkeit. Während die westliche Medizin von einer Krankheitslehre ausgeht (Pathogenese) geht und Krankhaftes in Diagnosen definiert und therapiert geht die Gesundheitslehre (Salutogenese) der Frage nach "Was hält gesund?" Dieser Lehre nach bewegen wir uns ein Leben lang zwischen den Polen Gesundheit und Krankheit. Das nennt die Wissenschaft Kohärenzgefühl.

Damit ist ein durchdringendes, bedauerndes und dynamisches Gefühl des Vertrauens gemeint, das

  • Die Anforderungen aus der inneren und äußeren Erfahrungswelt im verlauf des Lebens strukturiert, vorhersehbar und erklärbar sind.
  • Ressourcen verfügbar sind, die erforderlich sind um den Anforderungen gerecht zu werden.
  • Diese Anforderungen als Herausforderungen angenommen werden.

Es handelt sich demnach um eine Grundhaltung, die Welt und das eigene (Arbeits)-Leben als zusammenhängend und sinnvoll zu erleben. Diese innere Haltung setzt drei Faktoren voraus:

  • Verstehbarkeit (kognitiv)
  • Handhabbarkeit (kognitiv-emotional)
  • Sinnhaftigkeit (Engagement und Investment)

Im Gesundheitsmanagement ist es daher eine Frage der individuellen Bewertung von Arbeitsbelastungen, Arbeitsbedingungen, Stress u.a. als Herausforderungen anzunehmen. Dadurch werden die Widerstandsressourcen (gegen Krankheit) und das Lebensgefühl verstärkt.

 

Die Verstärkung der Ressourcen geschieht insbesondere durch Meditations-, Entspanungs-, oder Achtsamkeitstraining, weshalb die Teilnehmer hier Einblicke und Anregungen bekommen und Methoden kennen und praktizieren lernen.

 

Anerkennung durch die Deutsche Gesellschaft für Alternative Medizin (DGAM)

DGAM-GZH-Zertifikat


Benefit

  • Potenziale von BGF/BGM erkennen und nutzen
  • Mitarbeiter fördern, binden und sichern
  • Reputation und Attraktivität erhöhen
  • Best Practise Beispiele 

Achtsamkeit

  • Präsenz
  • Urteilsfreiheit
  • Akzeptanz
  • Offenheit
  • Freundliche Annahme
  • Empathie
  • Empowerment

1 Modul - 4 Tage

  • Tag 1: 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Tag 2 und 3: 9:00 bis 17:00 Uhr
  • Tag 4: 9:00 bis 16:30 Uhr

Das Gesundheitsprogramm MeMa®

eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt.



Nutze jede Gelegenheit im Leben, um deine Intelligenz, dein Bewusstsein zu heben.

(Osho)